Kreisfeuerwehrverband Reutlingen

Suchergebnis löschen

Hygiene bei Brandeinsätzen

Feuerwehrhaus Dettingen 19 Uhr

Bei Bränden ist bekannt, das gefährliche Brandprodukte sehr schnell, in großen Mengen und mit großer Gefährlichkeit entstehen können.
Brandprodukte werden auf Grund ihrer Eigenschaften und Wirkungen als „für Menschen gefährlich“, zum Teil sogar schon als „gefährlich bereits in geringen Mengen“ eingeschätzt. Von diesen Stoffen und Stoffverbindungen gehen unmittelbar für den Menschen Gefahren aus, wenn sie ihn oberflächlich verschmutzen (kontaminieren) oder durch Atmung, Hautresorption, Wunddurchdringung oder Verschlucken in den Menschen eindringen (inkorporieren). Wenn sich Menschen bei der Brandbekämpfung in brennenden Bereichen oder anschließend auf abgelöschten Brandstellen bewegen, sind sie diesen Gefahren ausgesetzt. Mittlerweile gibt es einen wissenschaftlich belegten Zusammenhang zwischen Brandbekämpfung und einem erhöhten Krebsrisiko. Deshalb ist gerade bei Feuerwehrleuten, mit einer entsprechenden Exposition, dieses Risiko besonders hoch ausgeprägt.
Herr Dr. med. Häcker möchte uns in seinem Vortrag für diese Thematik sensibilisieren und organisatorische und technische Maßnahmen für das Feuerwehrhaus und an den Einsatzstellen aufzeigen.