Kreisfeuerwehrverband Reutlingen
Kreisfeuerwehrverband Reutlingen » Einsätze » Wohnungsbrand in der Sickenhäuser Straße  

Wohnungsbrand in der Sickenhäuser Straße

Einsatz der FeuerwehrReutlingen
EinsatzartWohnungsbrand
Datum und Uhrzeit1. März 2013 00:10 Uhr
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

In der Nacht auf den 1. März hat in der Sickenhäuser Straße eine Wohnung gebrannt. Das Feuer war nach rund 20 Minuten unter Kontrolle. Eine Person musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein hoher Sachschaden.


Kurz nach Mitternacht ging bei der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst ein Notruf über einen Wohnungsbrand in der Sickenhäuser Straße ein.


Beim Eintreffen des Löschzuges der Berufsfeuerwehr drang dichter Qualm aus der im ersten Obergeschoss liegenden Wohnung. Der Wohnungsinhaber hatte die Wohnung bereits verlassen und wurde von der Polizei betreut. Auf der Gebäuderückseite schlugen die Flammen bereits aus dem Fenster und drohten auf das Dach überzugreifen.

Der Einsatzleiter veranlasste die Vornahme eines Löschrohres unter Atemschutz über den Laubenaufgang und ließ auf der Gebäuderückseite mit einem weiteren Rohr eine Riegelstellung aufbauen, um zu verhindern, dass sich der Brand auf das Dach ausbreitet.

Danach wurde ein weiteres Rohr von der Abteilung Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte über eine Steckleiter in die Brandwohnung vorgenommen. Nach rund 20 Minuten war der Brand unter Kontrolle.

Die verletzte Person hatte Brandrauch eingeatmet und wurde vom Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Reutlingen versorgt und in die Klinik gebracht.

Bei den Nachlöscharbeiten, die rund zwei Stunden dauerten, wurde ein Drucklüfter eingesetzt, um die Wohnung zu entrauchen. Mit einer Wärmebildkamera wurde nach eventuellen Brandnester gesucht.

Durch den raschen Feuerwehreinsatz konnte der Schaden auf die Brandwohnung begrenzt werden. Die Brandwohnung selbst ist ausgebrannt und nicht mehr bewohnbar. Der Mieter wurde übergangsweise in einer Pension untergebracht, bis ihm ein Ersatzwohnraum durch die GWG bereitgestellt werden kann. Die anderen Wohnungen konnten nach einer CO-Messung wieder freigeben werden.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr und die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte mit einem verstärkten Löschzug und einem Abrollbehälter – Atemschutz unter Leitung von Brandamtmann Dirk Mettenberger.

Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und der Schnelleinsatzgruppe, sowie einem Notarzt und einem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort.

Der Schaden dürfte sich wohl auf 60.000 bis 80.000 Euro belaufen. Die Ursache steht noch nicht genau fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eine Brandwache der Feuerwehr blieb noch bis 4 Uhr vor Ort.

Bilder: Feuerwehr Reutlingen

Lage beim Einreffen der Feuerwehr

Feuer abgelöscht

BildergalerieBildBild
Fahrzeuge und Kräfte im Einsatz
Berufsfeuerwehr Reutlingen
ELW 1
KdoW
DLK 23/12
WLF 1
AB Atemschutz
Freiwillige Feuerwehr Reutlingen
TLF 20/40-SL
Abt. Stadtmitte
LF 16/12
Abt. Stadtmitte
MTW Pritsche
Abt. Stadtmitte
Berufsfeuerwehr Reutlingen
HLF 20
MTW
Freiwillige Feuerwehr Reutlingen
LF 16/12
Abt. Stadtmitte
weitere Hilfs- und Rettungsorganisationen
Polizei
Deutsches Rotes Kreuz
Notarzt
Deutsches Rotes Kreuz
Deutsches Rotes Kreuz
Rettungswagen
Deutsches Rotes Kreuz
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein / Schnelleinsatzgruppe
Deutsches Rotes Kreuz
weitere Einsätze zu
"Wohnungsbrand"
mehr… Internetauftritt der Feuerwehr Reutlingen
Diesen Einsatzbericht als PDF-Dokument herunterladen
Diesen Einsatzbericht ausdrucken

Verfasser: Harald Herrmann Feuerwehrkommandant
Dieser Artikel wurde insgesamt 2182 mal angezeigt
© Dieser Einsatzbericht mitsamt Bildern ist urheberrechtlich geschützt. Verwendung ohne Einverständnis des Autors und Fotografen ist untersagt.
Besucher Nr. 2.493.026, aktuell 48
heute 591, gestern 1.194

Unterstützt von


©2008-16 Medienteam Kreisfeuerwehrverband Reutlingen

Seitenverwaltung4 Helme